Kunsträume, Museen

Alexander Tutsek-Stiftung: Glaskunst, Fotografie und das Besondere

Die Alexander Tutsek-Stiftung fördert Kunst und Wissenschaft. Sie wurde im Dezember 2000 von Alexander Tutsek und Dr. Eva-Maria Fahrner-Tutsek als gemeinnützige Stiftung in München gegründet. Die Stiftung engagiert sich unter ihrem übergreifenden Programm „Kunst und Wissenschaft“ ganz bewusst für das Spezielle, das Besondere oder auch das Vernachlässigte, Übersehene.

Kunst

Ausstellungen und Kunstsammlung
In ihrer international orientierten Ausstellungs- und Sammlungstätigkeit konzentriert sich die Alexander Tutsek-Stiftung auf zeitgenössische Skulptur und moderne Fotografie. Sie zeigt regelmäßig Ausstellungen zu innovativen Themen. Der Sitz der Stiftung in München, ein ehemaliges Bildhaueratelier in einer Schwabinger Jugendstilvilla, bietet dafür eine ideale Kulisse. Das Besondere ist, die Skulpturen der Sammlung sind aus dem Material Glas. Die künstlerischen Möglichkeiten dieses Werkstoffes sind vielfältig und werden neuartig eingesetzt.

Nachwuchsförderung
Die Alexander Tutsek-Stiftung startete ein großes Förderprogramm, das die Verbesserung der Ausbildung von Kunststudierenden im Fach Skulptur mit dem Schwerpunkt Glas zum Ziel hat. Entsprechende Klassen an Kunstakademien und Glasfachschulen erhalten von der Stiftung über mehrere Jahre eine umfangreiche finanzielle Unterstützung. Die Förderung ermöglicht unter anderem die Verwirklichung von besonderen studentischen Projekten, die Produktion von aufwendigen Kunstwerken, sowie eine adäquate technische Ausstattung der Ateliers. Die Weiterbildung von einzelnen Künstlerinnen und Künstlern, die mit dem Material Glas oder im Bereich Fotografie arbeiten, wird in verschiedenen Projekten gefördert.

Institutionsförderung
Bei der Institutionsförderung stehen Kunstprojekte oder Kunstmuseen mit aus dem üblichen Rahmen fallenden Projekten im Fokus. Beispiele: Die Alexander Tutsek-Stiftung ist mit dem Haus der Kunst eine längerfristige Kooperation eingegangen, die eine umfassende Förderung beinhaltet. Zusätzlich fördert sie innovative Fotoausstellungen des Haus der Kunst. Für die Fotosammlung der Pinakothek der Moderne finanzierte die Stiftung den Ankauf von Fotografien und unterstützt eine neue Ausstellungsreihe zu aktuellen Positionen der internationalen zeitgenössischen Fotokunst. Junge Kunstschaffende auf dem Gebiet der Fotografie erhalten dadurch ein einmaliges Forum.

http://www.atutsek-stiftung.de

Newsletter abonnieren