Galerien

Bei Jahn und Jahn internationale, zeitgenössische Kunst erleben

Die Galerie Jahn und Jahn entstand 2017 aus dem Zusammenschluss der beiden Galeristen Fred Jahn und Matthias Jahn.

Nach einer langjährigen Zusammenarbeit mit Heiner Friedrich gründete Fred Jahn im Jahr 1978 die Galerie Fred Jahn, München. Der Programmschwerpunkt lag seitdem auf internationalen, zeitgenössischen Künstlern wie Georg Baselitz, Gerhard Richter, Per Kirkeby und Fred Sandback. 2008 eröffnete Matthias Jahn seine eigene Galerie in der Münchener Baaderstraße, die sich zunächst auf junge Künstler aus dem Umfeld von Günther Förg konzentrierte. Durch die komplexe Erweiterung des Programms wurde die Auseinandersetzung mit internationaler, zeitgenössischer Kunst weiterhin ins Zentrum gerückt.

Die enge Zusammenarbeit mit den Künstlern sowie die inhaltliche Auseinandersetzung mit den künstlerischen Ausdrucksformen gehörten von Beginn an zum zentralen Verständnis der Galeriearbeit. Ausschlaggebend sind in diesem Zusammenhang auch die zahlreichen Publikationen, die begleitend zu den Ausstellungen beider Galerien im eigenen Verlag erschienen sind. Mit der Galerie Jahn und Jahn setzt sich dieses Verständnis fort.

 

Newsletter abonnieren