Galerien

Esther Schipper – Einzelausstellung von Ryan Gander zum Gallery Weekend

Anlässlich des Gallery Weekend 2019 freut sich Esther Schipper die zweite Einzelausstellung von Ryan Gander mit der Galerie zu präsentieren. Unter dem Titel ‘Some Other Life’ wird die Ausstellung neue Arbeiten präsentieren – architektonische Interventionen, Skulpturen, Installationen sowie ein Video – die sich alle um die Begriffe der Erleuchtung und Aufklärung drehen, sowohl physisch als auch metaphorisch.

Darüber hinaus wird Gander eine neue Entwicklung in seiner jüngsten Serie von Animatronikmäusen vorstellen. In I….. I… I…., streckt eine weiße Maus ihren Kopf durch ein Loch, welches nahe dem Boden durch die Galeriewand gebrochen wurde. Das Robotertier versucht eine Rede mit der Stimme der 9-jährigen Tochter des Künstlers zu halten, die mit ihren Worten kämpft und stottert, ohne zu wissen, wie sie beginnen oder was sie genau sagen soll.

Die materielle, formale und stilistische Vielfalt von Ryan Ganders Arbeiten wird sowohl durch seine konzeptuelle Vision als auch durch wiederkehrende Themen zu Kreativität, zur Natur der Kunst und zum Leben des Künstlers vereint. Ganders Oeuvre evoziert fiktive Räume und bezieht sich auf abwesende Objekte, Kunstwerke, oder Personen, sowohl real als auch fiktiv. Der Künstler richtet seine Aufmerksamkeit oft auf die Verspieltheit und Phantasie von Kindern, die weniger von Fakten und Erscheinungen belastet sind als Erwachsene.

Ryan Gander wurde 1976 in Chester, England, geboren. Er lebt und arbeitet zwischen Suffolk und London.

Esther Schipper wurde 1989 in Köln gegründet. Die Galerie ist besonders für das Ausstellen von zeitbasierten, ephemeren und konzeptuellen Projekten bekannt, wie auch für die langjährige, kontinuierliche Zusammenarbeit mit ihren Künstlern, deren Arbeiten sich über ein weites Spektrum künstlerischer Praxis erstrecken. Nach der Eröffnung eines Projektraumes in Berlin 1995, verlagerte die Galerie 1997 ihre gesamte Tätigkeit in die deutsche Hauptstadt. Im Frühjahr 2017 eröffnete Esther Schipper ihre neuen Räumlichkeiten in der Potsdamer Straße 81e. Viele Künstler, mit denen Esther Schipper seit den 90er Jahren arbeitet, darunter Angela Bulloch, Dominique Gonzalez-Foerster, Liam Gillick, Pierre Huyghe und Philippe Parreno, sind wichtige Vordenker neuer Ausstellungsformate. Sie setzen Ausstellungen oftmals alskritisches Medium ein. Derzeit vertritt die Galerie 40 Künstler und Nachlässe, u.a. Martin Boyce, Matti Braun, AA Bronson, Thomas Demand, Jean-Pascal Flavien, Ceal Floyer, Simon Fujiwara, RyanGander, The Estate of General Idea, Rodney Graham, Ann Veronica Janssens, Gabriel Kuri, Liu Ye, Isa Melsheimer, Prabhavathi Meppayil, Ari Benjamin Meyers, The Estate of Florin Mitroi, Roman Ondak, Ugo Rondinone, Anri Sala, Tomás Saraceno, Julia Scher, Tino Sehgal, Daniel Steegmann Mangrané und Hito Steyerl.

http://www.esterschipper.com

 

Newsletter abonnieren